Herz siegt vor Kommerz


Der ESC war noch nie eine der Sendungen die einmal jährlich zu meinem Fernsehprogramm gehören. In diesem Jahr war es anders, warum auch immer. Und ich fand es persönlich spannend. Es hat mich gefreut, dass mein Favorit auch der Sieger wurde. Es gibt sicher mannigfaltige Erklärungen dafür. Eine ist mir aber besonders einleuchtend. Der Song war nicht einfach nur anders, nein, er hat auch die Menschen erreicht. Kein Gewitter mit Blitz und Donner, keine Menschengruppen die sich mit unverständlichen Zuckungen über die „Showbühne“ bewegen. Es war anders und damit ein Sieg über den vermeintlichen, oder auch künstlich erzeugten, Mainstream.
Und was passiert, wenn der Mainstream nicht so ist wie es alle erwarten, haben wir gestern in NRW erleben dürfen. Wenn man kein wirkliches, vernünftiges Angebot für den Wähler hat, keine solide Regierungsarbeit für die Menschen macht, sich nur um die eigene Macht kümmert, nicht um die Menschen, dann hilft auch kein ungebildeter Geist aus der Flasche, der mit unverständlichen Worthülsen glaubt Politik machen zu können.
„Die Violetten“ haben sich, gerade in NRW, kräftig gegen den politischen Mainstream gestellt, eine großartige Wahlkampfarbeit geleistet, die bei den Wählern leider noch nicht auf ausreichend fruchtbaren Boden gefallen ist. Sicher muss dieser Boden von den Aktiven in der Partei weiter gut beackert werden. Aber: Und damit schließt sich der Kreis zum ESC, bei der letzten „ESC-Wahl“ wäre der diesjährige Sieger sich auf einem der hintersten Plätze gelandet. Auch das soll Motivation für „Die Violetten“ sein. Es ist ein schwerer Weg zumindest die 1-Prozentgrenze zu überwinden. Aber wir schaffen das!

„Die Violetten“ liegen bei der NRW-Wahl 2017
mit 7.171 Stimmen, bei 0,08 % der abgegebenen Stimmen.
Das entspricht Platz 19 von 31.
Das ist m.E. ein wirklich gutes Ergebnis

Dieter Knaus

Print Friendly

Kommentare (1)

Trackback-URL | RSS-Abonnement für Kommentare

  1. Rosa sagt:

    Ja – danke, der Kommentar berührt mein Herz.
    Der Schmetterling zeigt, wie es geht.
    Transformation und Leichtigkeit.
    Die Evolution ist nicht aufzuhalten.
    Die Violetten sehe ich als die Geburtshelfer für ein natürliches, göttliches Bewusstsein.
    Dessen sind sie sich zum größten Teil bewusst.
    Macht weiter und wachst.
    Alles Liebe aus
    Berlin
    Rosa:-)

Antwort schreiben




Wenn Du ein Bild zusammen mit Deinem Kommentar veröffentlichen möchtest, wähle ein Gravatar.